Es war einmal...

,.. ein Traum - und der ist jetzt Wirklichkeit geworden! Am 8. Mai eröffnen wir das "märchenfach": unseren tollen, neuen, einzigartigen Laden im Dresdner Barockviertel! Dort findet ihr auf 60m² neben unseren eigenen Kreationen auch ganz viele großartige Unikate von Designern, Kunsthandwerkern und Künstlern aus der Region, Deutschland und sogar ausgesuchte Produkte, die unsere Partner direkt von ausländischen Handwerkern importiert haben. Frei anch dem Motto: "Bei uns steht hinter jedem Stück eine Geschichte!", möchten wir Euch einzigartige Kreationen und Unikate präsentieren. Also, schaut rein ab dem 8.5.2018 im Obergraben 11, 01097 Dresden (Di-Fr 10-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr)!

Übrigens: wir haben noch ein wenig Platz im Laden: willst Du auch etwas bei uns verkaufen? Dann sende uns eine kurze E-Mail an This email address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it.!

 

Unsere Philosophie

In kleiner Manufaktur und mit viel Herzblut stellen wir unbedenkliche textile Spielzeuge mit pädagogischem Wert und verspielte und trotz allem praktische Kinder- und Damenkleidung her. Dabei legen wir größten Wert auf schadstoffarme Materialien, nachhaltige Produktion und zeitgemäßes, praktisches Design.

Wo immer möglich kaufen wir Materialien, die nach den höchsten Bio-Textilstandards produziert oder zertifiziert sind. Leider ist das noch nicht bei allen Materialien möglich, jedoch achten wir darauf, dass alle Materialien mindestens dem Oeko-Tex 100 Standard entsprechen. Unsere Spielzeuge werdens selbstverständlich konform zur DIN EN 71 gefertigt.

Wo findet ihr Peppergrass?

Im märchenfach Dresden, Obergraben 11, 01097 Dresden

Bei Facebook: https://www.facebook.com/peppergrassdesign/

Auf Kreativmärkten:

  • 10./11. November: Dresden, Messegelände

Warum geprüfte oder zertifizierte Materialien?

Anders als z.B. Spielzeuge unterliegt Kleidung - auch Kinderkleidung - weit weniger strikten Anforderungen, was die enthaltenen Chemikalien angeht. Besonders bei bunter oder bedruckter Kinderkleidung finden sich immer wieder bedenkliche Mengen an Schadstoffen (z.B. Öko-Test Kinderschlafanzüge 2013). Die Färbemittel enthalten häufig Schadstoffe, welche durch Hautkontakt oder Schweiß ausgewaschen werden und in den Körper gelangen können. Insbesondere Kinder nehmen Kleidung auch häufig in den Mund, so dass Chemikalien auch zusätzlich oral aufgenommen werden können. 

Es gibt jedoch schadstoffgeprüfte Farben und Hersteller, die auch gefärbte Textilien anbieten, welche den strengen Anforderungen der gängigen Bio-Labels genügen. Mittlerweile gibt es auch bereits einige Textildruckereien in Deutschland, die nach diesen Standards produzieren können, aber bei Massenware sind solche Verfahren leider noch die Ausnahme.

Neben der Humantoxizität und der Umweltverträglichkeit der in der Produktion eingesetzten Stoffe, überprüfen viele Label zudem die Arbeitsbedingungen und stellen strikte Anforderungen an den Produktionsprozess. Materialien aus entsprechend zertifizierten Betrieben sind also nachhaltig und sozialverträglich produziert.

Beim Einkauf versuchen wir stets Materialien zu beschaffen, die nach einem der gängigen Bio-Label zertifiziert sind oder zumindest nachweislich unter diesen Bedingungen hergestellt wurden. 

Die Geschichte von Peppergrass

Als junge Mutter suche ich selbst immer wieder nach praktischer und trotzdem schöner Kleidung, die ich oder meine Kinder mit gutem Gewissen tragen können. Insbesondere für meine beiden Jungs fand und finde ich es schwer schöne und zugleich praktische Kleidung zu finden, die die Kinder gern tragen und die Ihnen erlauben sich frei zu bewegen. Als junge Mutter suche ich selbst immer nach bequemer, qualitativ hochwertiger und leicht zu pflegender Kleidung, die auch noch meinem Stil entsprechen soll. In Zeiten von 'Fast Fashion' werde ich leider nur noch selten fündig.

Im riesigen Angebot an Spielzeugen, welches heute verfügbar ist, ist es oft sehr schwierig Aussagen zum Schadstoffgehalt, zur Produktionsweise oder ähnlichem zu finden. Zwar unterliegen Spielzeuge europäischen Richtlinien, was die enthaltenen Stoffe angeht, jedoch sind viele davon nicht sehr haltbar, pädagogisch wenig wertvoll und/oder werden unter sehr zweifelhaften Bedingungen hergestellt.

Der Entschluss mich mit meinem eigenen Label selbstständig zu machen ist dabei über mehrere Jahre gereift. Seit Oktober 2017 gibt es jetzt Peppergrass und ich hoffe, dass viele der von mir mit viel Liebe entworfenen und hergestellten Stücke bald ein neues Zuhause finden und viele Kinder- und Mamaherzen höher schlagen lassen.